Wir wollen Kultur fördern und möchten unsere Jüngsten zu einem Theaterbesuch einladen - kostenlos!

 

Wie das geht? Wir, die FÖKS, besuchen Sie vor Ort und sprechen mit Ihnen Termin und Vorstellung ab,

oder Sie wenden sich an uns: Ansprechpartnerin ist Christiane Köhne, Tel.: 0170 7566430,

e-mail: chr.koehne@web.de

 

 

Unser erstes Projekt:  "Wo die wilden Kerle wohnen", eine Kinderoper, die in eine tierische Fantasiewelt entführt.

 

Die Oper basiert auf einem Kinderbuch-Klassiker. Das Werk enstand in Kooperation mit der Deutschen Oper am Rhein und dem Theater Bonn. Irina Simmes spielt in der aktuellen Opernfassung den Max.

Die Vorschulkinder des St. Clemens Kindergarten in Hombruch werden am 17.06. um 11.00 Uhr in die Kinderoper im großen Opernhaus in Dortmund eingeladen. Die Kinder mit ihren Erzieherinnen und die FÖKS treffen sich vor dem Theater, dann geht der gemeinsame Spass los!

Kindergartenkinder gehen ins Theater

Über zwanzig kleine Vorschulkinder des St. Clemens-Kindergartens Hombruch sind der Einladung des FÖK gefolgt und haben am 17. Juni 2019 mit Erziehern, Eltern sowie einigen FÖK Mitgliedern die Kinderoper „Wo die wilden Kerle wohnen“ des Dortmunder Theaters besucht.

 

Ein sonniger Montagmorgen vor dem Theater. Die Kinder stehen beeindruckt im Foyer. Das Theater ist so groß, die kleinen Körper versinken fast im roten Plüsch, das Licht geht aus, der Vorhang auf und alles schaut erwartungsvoll auf die Bühne. Das Bühnenbild, zwei große herrschaftliche Zimmer mit einer Treppe verbunden ist imposant und die Geschichte kann beginnen: Der kleine Max ist frustriert, er darf beim gemeinsamen Essen mit Eltern und Gästen nicht dabei sein, macht Blödsinn und wird ohne Essen auf sein Zimmer ins Bett geschickt.

 

Ernsthaft und humorvoll wird die ambivalente Parabel zwischen kindlichem Ungehorsam und elterlicher Autorität erzählt. Max lässt sich in seiner Traumwelt vom unheimlichen Knurren und lautem Brüllen der wilden Kerle nicht beeindrucken. Er, der wildeste Kerl von allen, bestimmt, was gespielt wird und hat irgendwann genug von diesem Spektakel. Er greift erschöpft und autoritär auf die gleiche Bestrafung seiner Mutter zurück, schickt alle ohne Essen ins Bett und beschießt aus Sehnsucht und des Alleinseins müde, wieder nach Hause in die Realität zurückzukehren.

 

Große wilde Fledermäuse, Affen sogar eine imposante Löwin veranstalten ein wildes Spektakel auf der Bühne. Es werden Kissen geworfen, Möbel gerückt, im Kronleuchter wild geschaukelt, besonders dieses Spektakel hat bei den Kindern großen Eindruck hinterlassen, ebenso das viel gesungen wurde. „Die wilden Kerle waren gruselig aber trotzdem nett. Das war lustig“ lautete der O-Ton einiger Kinder nach 45 Minuten und schon hatte die Realität eines sonnigen Montagmorgens alle wieder eingefangen.

 

Ein wunderschönes gemeinsames Erlebnis für Kinder und Erwachsene!

 


Es geht schon wieder los!!!

 

Am 17.10.2019 besuchen die Kinder des Kindergarten Eichlinghofen das Theaterstück: "Ginpuin"

Ginpuin - Auf der Suche nach dem großen Glück

 

KJT in der Sckellstraße

 

Bühnenfassung von Winnie Karnofka

Nach dem Bilderbuch von Barbara van den Speulhof und Henrike Wilson. Ab 4 Jahren

 

„Das Glück liegt nicht in der Vollkommenheit, sondern im Vermögen, einander zu akzeptieren, zu tolerieren, mit allen Stärken und mit allen Schwächen. Wir alle sind einzigartig, verschieden, besonders. Und uns alle, ob großer oder kleiner Mensch, eint, dass wir Freunde brauchen, dass wir geliebt und gemocht werden wollen. Und zwar so, wie wir sind.“ (Librileo)

 

Auf dem kleinen Eisberg kam eines Tages ein Pinguin zur Welt, der anders war als die anderen Pinguine. Der Pinguin-Check zeigt: Alles dran – zwei Flügel, weiß von vorne, schwarz von hinten, watscheln kann er auch. Doch sobald er den Schnabel aufmacht, lässt der kleine Pinguin die Buchstaben tanzen. Denn während die anderen Pinguine den Sonnenuntergang wunderschön finden, ruft der Kleine entzückt: „schunderwön!“.

 

Durch seine einzigartigen Wortstolpereien fällt er auf und die anderen Pinguine ärgern ihn so lange, bis der Ginpuin sich auf eine Reise begibt, um ein Held zu werden und das Glück zu finden. Doch wo liegt das Glück? Auf der anderen Seite der Welt? Oder darin, vollkommen perfekt zu sein? Oder vielleicht in einem gemeinsamen Sonnenuntergang? Eine humorvolle Geschichte voller Leichtigkeit und Tiefe über das Anderssein.

Auch die Kinder der katholischen Kindertageseinrichtung Maria Königin besuchten das Kinderjugendtheater und hatten viel Spass.
Auch die Kinder der katholischen Kindertageseinrichtung Maria Königin besuchten das Kinderjugendtheater und hatten viel Spass.
Die Kita Maulwurf e.V. besuchte das Theaterstück am 8.01.2020
Die Kita Maulwurf e.V. besuchte das Theaterstück am 8.01.2020